Neues aus Dresden

Rund um die Naziaufmärsche am 13. und 14. Februar in Dresden tut sich so einiges. So versucht das Dresdner Ordnungsamt zur Zeit mit absurden Auflagebescheiden und Verzögerungen die antifaschistischen Proteste in Dresden zu behindern und diese zu verlegen. [klick]

Die Fraktion „Die Linke“ im sächsischen Landtag lädt unterdies zu einer Podiumsdiskussion am 11. Februar in Dresden ein, auf der Nora Goldenbogen, Gunnar Schubert, Andreas Speit und Friedemann Bringt über das Thema „Den Nazis entgegen treten – der 13. und 14. Februar 1945 in Dresden zwischen Mythos und Wirklichkeit“ sprechen werden. [klick]

Darüber hinaus hat das Team von „Recherche Ost“ einen Beitrag über die „Junge Landsmannschaft Ostdeutschland“ veröffentlicht, welche regelmäßig als Anmelderin der Nazidemonstrationen in Dresden – dieses Jahr am 14.2. – in Erscheinung tritt. [klick]

Wir verweise außerdem noch einmal auf unser Dresden Spezial, welches wir weiter aktualisieren werden und auf dem wir kurz vor den Demonstrationen noch einmal ein aktuelles Faltblatt mit Stadtplan und allen Informationen zur Verfügung stellen werden.


1 Antwort auf “Neues aus Dresden”


  1. 1 antifa.sozialbetrug 11. Februar 2009 um 23:44 Uhr

    „GEH-DENKEN“ Ein klares Stopp zum Rechtsextreismus

    Unterstützt den Aufruf von Geh Denken – Ein klares Stopp zum Rechtsextremismus!

    http://geh-denken.de/joomla/weitere-unterzeichner.html

    Aufruf ‚GehDenken‘ – 14. Februar 2009 gegen Neonazis
    Europas größten Neonazi-Aufmarsch stoppen
    http://antifasozialbetrug.siteboard.de/antifasozialbetrug-about1054-15.html

    English, Tschechisch, Sorbisch, Polnisch, Russisch, Französisch, Spanisch, Niederländisch , Türkiye
    http://antifasozialbetrug.siteboard.de/antifasozialbetrug-about1091.html

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.