Archiv für Oktober 2009

Nazidemonstration verhindert

Die für Samstag den 17.10. angemeldete Nazidemonstration in Leipzig wurde kurz nach deren Beginn von der Polizei aufgelöst. Die laut Polizeiangaben 1350 Nazis mussten so nach ca. 6 Stunden im Regen wieder nach Hause fahren. 3000 Personen demonstrierten (ebenfalls laut Polizeiangaben) gegen die Nazidemonstration und blockierten diese bis zu deren Aufösung. Die AG Antifa teilte bei der Kundgebung „Emanzipation statt Volksgemeinschaft“ der Linksjugend Leipzig 200 Lunchpakete aus, hatte weiterhin Essen und warme Getränke dabei und versorgte die Protestierenden mit den aktuellen Informationen.

Hier der ganze Bericht
(mehr…)

Aktuelle Infos für den 17.10. (mit Karte)

In unserem aktuellen Themenspezial findet ihr alle Infos für den 17.10. übersichtlich zusammengefasst und mit Karte:

>>> zum Themenspezial

Außerdem sei euch die von der Linksjugend Leipzig und uns organisierte stationäre Kundgebung „Emanzipation statt Volksgemeinschaft“ mit Musik, Sofas, Lunchpaketen und Infomaterial ans Herz gelegt. Wir sind außerdem Infopukt für diesen Tag. Unsere Kundgebung findet in der Wurzner Straße / Ecke Bautzmannstraße bei der Grünfläche statt.

Naziangriff auf „Café Knicklicht“?

Bei dem an der Arbeit des Bündnis 17.10.beteiligte Café Knicklicht in Reunditz wurden in der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober (Fr. – Sa.) die Scheiben eingeworfen. Dass dieser Vorfall von Nazis ausging dürfte angesichts des Kontexts nicht unwahrscheinlich sein.

>>> Pressemitteilung des Bündnis‘ 17.10.

Gegen die Nazidemonstration am 17.10.

Am 17.10. wollen Nazis aus Leipzig mit überregionaler Unterstützung unter dem Motto „Recht auf Zukunft“ ihr menschenverachtendes, nationalistisches, antisemitisches und antiindivualistisches Gedankengut auf die Straße tragen. Dazu haben sie eine Demonstration von 12:00 bis 24:00 Uhr angemeldet. Die Route der Nazidemonstration beginnt am S-Bhf. Sellerhausen, über Eisenbahnstraße, Torgauer Straße, Wurzner Straße, Breite Straße, Täubchenweg, Dresdner Straße, Grimmaischer Steinweg, Georgiring, Hauptbahnhof.


Naziroute am 17.10. (aktueller Stand) auf einer größeren Karte anzeigen

Gegen die Nazidemonstration haben sich zwei Bündnisse gebildet, die zu Protesten aufrufen. Die Mobilisierung dürfte erstmalig seit ca. 2 Jahren wieder sehr viele Menschen gegen Nazis auf die Straße bringen und verläuft erfolgsversprechend.

Mehr Infos gibt’s auf den Websites der Bündnisse:
Zivilgesellschaftliches Bündnis
Antifa Bündnis