8.11. Bautzen – Rassistischer Hetze entgegentreten

Die Bautzener NPD-Stadträtin Daniela Stamm hat für den 8. November erneut eine rassistische Demonstration angemeldet. Ende August folgten etwa 600 Teilnehmende dem Aufruf, um gegen Asylunterkünfte in Bautzen vorzugehen. Dabei verzichteten die Teilnehmenden weitgehend auf einen bürgerliche Deckmantel und zogen unter Rufen wie „Hier marschiert der Nationale Widerstand“ und „Nationaler Sozialismus jetzt!“ durch Bautzen. Im März diesen Jahres waren es noch 350 Personen.

Besonders im Fokus des Mobs steht dabei ein ehemaliges Hotel und dessen Betreiber, der nun Asylsuchende beherbergt und dabei die alten Hotelstandards weitgehend beizubehalten versucht. Die Proteste gegen die rassistischen Aufmärsche fielen bisher verhalten aus. Im August beteiligten sich lediglich 60 bis 70 Personen an einer Gegenkundgebung des Bündnisses „Bautzen bleibt bunt“, im März waren es noch ein paar mehr – allerdings ohne entscheidend in das Geschehen eingreifen zu können.

Für den 8.11. ist mindestens eine ähnliche Mobilisierung wie im August zu erwarten. Für uns Grund genug für eine kritische antirassistische und antifaschistische Intervention. Rassistische Hetze nicht unwidersprochen lassen.

Refugees Welcome! Gegen jede rassistische Mobilisierung. Solidarität mit den Geflüchteten und ihren Kämpfen!

Buskarten (ab 30.10.):

  • Buchhandlung El Libro (Bornaische-Straße 3d)
  • Lazy Dog (Wolfgang-Heinze-Straße 20)
  • Vleischerei (Zschochersche Straße 23)
  • Campus-Service beim Stura Uni Leipzig (Universitätsstraße 1)
  • Mobi-VA:

  • Am 3.11.2014 19:00 Uhr im Conne Island, Koburger str. 3 – Info- und
    Mobi-Veranstaltung!