Archiv der Kategorie 'Analyse'

Texte zu PEGIDA

Nachdem in Dresden seit mehreren Wochen die Demonstrationen und Kundgebungen von „PEGIDA“ die Runde machen, bei denen sich neben Alltagsrassist*innen auch vorbestrafte Personen, Hooligans und organisierte Nazis beteiligen, sind einige Texte und Artikel zum Thema erschienen, von denen wir zwei an dieser Stelle zur Lektüre empfehlen wollen:

PEGIDA: Wenn Untertanen aufmüpfig werden (publikative.org)
Pegida – ein rassistischer Resonanzraum (Kulturbüro Sachsen, PDF)

Daten aus internen Naziforum geleakt

Der antifaschistische Newsflyer gamma aus Leipzig hat geleakte Informationen aus einem internen Naziforum veröffentlicht. In dem Forum waren etwa zwei dutzend Fühungspersonen des Freien Netzes aktiv. Die aufgearbeiteten Dokumente geben die eindeutige nationalsozialistische Ideologie des Freien Netzes wieder, legen die Gewaltbereitschaft offen und zeigen, wie die Jungnazis gezielt JN und NPD benutzen, um ihre eigenen Strukturen zu festigen. Die Veröffentlichung der Dokumente dürfte nicht zuletzt zu massiven Streiteren innerhalb der Naziszene führen.

Hier geht’s zum gamma und den Veröffentlichungen. Außerdem ein Artikel der taz zu den Daten aus dem Forum.

Aufruf zur Demonstration

Wir rufen dazu auf, sich an der Demonstration am Montag, den 13. Juni 2011 in Leipzig zu Beteiligen. Die Demonstration steht, wie auch die damit verbundene Prozessbeobachtung, unter dem Titel „Kamal K. – ein „unpolitischer“ Mord? Aufruf zu antirassistischen Aktionen und kritischer Prozessbeobachtung“.

Den sehr gut geschriebenen und recherchierten Aufruf findet ihr hier.

Die Demonstration startet 17:30 Uhr an der Auerbachstr. (Ecke Wolfgang-Heinze-Str., Connewitz).

Broschüre: Die NPD in Leipzig und die Wahlen 2009

Mit etwas Verspätung freuen wir uns, unsere angekündigte Broschüre zum Thema NPD und Wahlen 2009 in Leipzig zu veröffentlichen. Diese wird es in ein paar Tagen frisch gedruckt im Linxxnet und und Liebknechthaus geben. Bereits ab heute steht sie außerdem als Onlineversion zum Download bereit. Viel Spaß beim Lesen!

>> Broschüre ansehen/downloaden [PDF]

>> Mehr zum Thema

Anstieg rechter Gewalt – Leipzig auch weiterhin Schwerpunkt

Am 16.2.2009 legten die Beratungsstellen für Betroffene rechtsextremer Gewalt des RAA Sachsen e.V. und die Opferberatung des RAA Leipzig e.V. ihre Statistik für das Jahr 2008 vor und konstatieren darin einen Anstieg rechter Übergriffe um 100 bzw. 30 % (mehr…)

NPD Kandidatenkür in Leipzig

Wenig überraschend verkündete die lokale NPD dieser Tage, dass sie zu den am 7. Juni in Sachsen anstehenden Kommunalwahlen auch in der Stadt Leipzig flächendeckend, also in alle 10 Wahlkreisen, antreten wird. Bei einer entsprechenden Wahlversammlung seien von der Partei zudem Direktkandidaten für die Wahl zum Sächsischen Landtag am 30.8.09 aufgestellt worden. Damit wurden die seit Eröffnung des Zentrums in der Odermannstraße und der Kampfansage des dafür Sorge tragenden Landtagsabgeordneten Winfried Petzold „Leipzig nicht den Roten [zu] überlassen“ geäußerten Vermutungen, dass die NPD in Leipzig weiter an Terrain gewinnen will, bestätigt. Noch scheint sich die rechte Partei nicht zu trauen Namen in den Ring zu werfen, stattdessen wird in einer Mitteilung auf der Leipziger Partei-Seite vollmundig erklärt, dass Kandidierende allen Alters und aus jeder Berufsgruppe aufgeboten werden: Rentner wie Jugendliche, Auszubildende wie Handwerker, Kraftfahrer, Unternehmer, Angestellte und – wie soll es angesichts einer Ideologie, in der Frauen weitestgehend als unmündiges Beiwerk gelten, anders sein – eine Hausfrau.
(mehr…)

Die NPD Leipzig im Wahljahr ’09

Bereits eine oberflächliche Betrachtung der NPD Aktivitäten im Raum Leipzig macht deutlich, dass auch Leipzig im Blickfeld der NPD für die Wahlen 2009 steht. Neben der anstehenden Europa-, Bundes- und Landtagswahl ist auch ein Engagement der Nazipartei im Kommunalwahlkampf zu erwarten. Darauf weisen sowohl die Ereignisse in jüngster Zeit als auch ein aktueller Bericht des Verfassungsschutzes hin.
(mehr…)

Die seltsamen Methoden der LVZ

Seit vergangenem Freitag geistert in diversen Medienberichten die Behauptung herum, das NPD Büro in Lindenau sei in der Nacht vom 4. auf den 5.12.08 von wahlweise 40 oder 60 „Linksextremen“ angegriffen worden. Diese Meldungen, die sich so oder in abgewandelter Form in der Onlineausgabe der Sächsischen Zeitung, der Leipziger Internet Zeitung und dem Neuen Deutschland1 finden ließen, basieren auf Meldungen der Leipziger Volkszeitung (LVZ) welche sich wiederum auf die Polizei bezieht. Diese hatte die Meldung in Form einer Pressemitteilung in Umlauf gebracht.
(mehr…)