Archiv der Kategorie 'Termine'

Bündnis mobilisiert: JN Kongress verhindern!

Am 22. März 2014 mobilisieren die Jungen Nationaldemokraten (JN) nach Kirchheim in Thüringen zu einem Europakongress, mit dem sie den „Schulterschluss der europäischen Nationalen“ forcieren wollen. Eingeladen sind dazu Jungfaschist_innen und -nationalist_innen aus ganz Europa, mit denen zukünftige Kooperationen abgesteckt werden sollen. Die Jugendorganisation der NPD läutet damit den Europawahlkampf ein, den die Partei erstmals mit realistischer Aussicht auf Mandate bestreiten wird.

Ein breit aufgestelltes Bündnis mobilisiert gegen den Kongress. Alle Infos findet ihr hier.

Veranstaltungsreihe von „Rasismus tötet! Leipzig“

Der Leipziger Ableger der Kampagne „Rassismus tötet!“ veranstaltet die nächsten Wochen eine spannende Veranstaltungsreihe zum Themenkomplex NSU und Rechtsterrorismus. Hier eine kurübersicht, mehr Infos finden sich hier.

NSU und Rechtsterrorismus – Vortrag und Gespräch mit Andrea Röpke
Wann: 15.01., 20 Uhr Vokü, 21 Uhr Veranstaltungsbeginn
Wo: Stockartstraße

Lesung aus Semiya Simseks “Schmerzliche Heimat. Deutschland und der Mord an meinem Vater
Wann: 01.02., 16 Uhr
Wo: Meuterei (Zollschuppenstraße 1)

Eine Einschätzung zum Umgang der Mehrheitsgesellschaft und der politischen Linken zum NSU
Wann: 04. oder 06.02. (Infos unter www.rassismus-toetet-leipzig.org)
Wo: Linxxnet (Bornaische Straße 3d)

Filmabend “Der NSU-Prozess” – eine szenische Lesung des Prozesses
Wann: 19.02., 20 Uhr Vokü, 21 Uhr Veranstaltungsbeginn
Wo: Stockartstraße

Auf dem Prüfstand: Aufarbeitung der Morde des Nationalsozialistischen Untergrund
Podiumsdiskussion mit Petra Pau (Mitglied des Deutschen Bundestages, Ob-Frau im NSU-Untersuchungsausschuß), Sebastian Scharmer (Nebenklagevertreter im NSU-Prozess) und Kutlu Yurtseven (engagierter Künstler, u.a. Microphone Mafia, angefragt)
Wann: 24.02., 17.30 Uhr
Wo: UT Connewitz (Wolfgang-Heinze-Straße 12a)
Veranstaltet von: linXXnet e.V.

NSU – Naziterror zwischen Aufklärung und Vertuschung
Wann: 12.03., 19 Uhr
Wo: Conne Island (Koburger Straße 3)
veranstaltet von: Prisma Leipzig

Workshop Rechtsterrorismus, Mediale Berichterstattung und politische Konsequenzen aus dem NSU
Wann: 15.03., 15 Uhr
Wo: Linxxnet (Bornaische Straße 3d)

Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von Rassismus tötet! Leipzig. Weitere Info’s unter www.rassismus-toetet-leipzig.org

8. Mai 2013 feiern!

Am 8. Mai 2013 gibt’s ab 18:00 Uhr Sektempfang, Snacks und Gegrilltes im Johannapark. Ihr erkennt uns an den Fahnen und so ;)

Antifa-Fahraddemo Anfang Mai

Das Ladenschlussbündnis ruft zur antifaschistischen Fahrraddemo im Mai auf:

Veranstaltungstipp: «Casa Pound»: Italiens «Faschisten des 3. Jahrtausends»

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung und das linXXnet laden ein:

Sa. 13.04.2013 | 19:00 Uhr | linXXnet, Leipzig
Mit Saverio Ferrari, Osservatorio Democratico, Mailand

«Casa Pound»: Italiens «Faschisten des 3. Jahrtausends»
Saverio Ferrari von dem antifaschistischen Dokumentationszentrum «Osservatorio Democratico» in Mailand berichtet über die rechte Sozialbewegung in Italien.

Ausgehend von einem Kulturzentrum in Rom, benannt nach dem US-Poeten und Mussolini-Unterstützer Ezra Pound, hat eine nationalrevolutionäre, soziale Bewegung namens «Casa Pound» in den zurückliegenden 10 Jahren einen ebenso bemerkenswerten wie beängstigenden Aufstieg erlebt. Ihre ProtagonistInnen bezeichnen sich selbst als «I fascisti del terzo millenio», als Faschisten des 3. Jahrtausends.

[mehr lesen]

Veranstaltungsreihe von „Rassismus tötet!“ Leipzig

Die Leipziger Gruppe der Kampagne Rassismus tötet bietet im Oktober zahlreiche Veranstaltungen an, die wir (neben unseren Veranstaltungen) gern empfehlen:

  • 12.10.2012, 19:00 Uhr Schuppen, Stockartstraße: Mobi-Veranstaltung für die Demonstration am 27.10.2012 in Leipzig
  • 13.10.2012, 19:00 Uhr Schuppen, Stockartstraße: Propaganda, Hass, Mord – Die Geschichte des rechten Terrors
  • 16.10.2012, 19:00 Uhr Universität Leipzig, HS 17 im Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 1: Tödliche Realitäten. Dimensionen rechts und rassistisch motivierter Gewalt
  • 18.10.2012, 19:00 Uhr, Leipzig, Interkulturelles Konversationscafe, Emilienstr. 17: Szenische Lesung zu Alltagsrassismus
    “…und werde trotzdem deutsch sein, auch wenn euch meine schwärze nicht passt…” (May Ayim).
  • 20.10.2012, 14 Uhr, Leipzig, LinXXnet, Basteltag: Wir machen Transparente und Schilder für die Demonstration am 27.10., kommt vorbei und macht mit.

Mehr Infos zu den Veranstaltungen hier.

Keine Ruhe für Hoyerswerda!

Im September 1991 griffen Neonazis unter Mithilfe und Applaus vieler Bürger_innen zwei Wohnheime von Vertragsarbeiter_innen und Asylsuchenden im ostsächsischen Hoyerswerda an. Mehrere hundert Menschen belagerten die Unterkünfte fünf Tage lang, bis schließlich alle Heimbewohner_innen aus der Stadt gebracht wurden. Die Ausschreitungen von Hoyerswerda waren das erste rassistisch Pogrom nach der Wende und gelten als Startpunkt für zahlreiche rassistische Ausschreitungen, u.a. in Rostock und Mannheim sowie die Verschärfung des staatlichen Rassismus. Das Gros der Stadtpolitik und -bevölkerung von Hoyerswerda verweigert auch heute einer kritischen Aufarbeitung der Ereignisse von 1991 und einer Würdigung der Betroffenen. Ehemalige Bewohner_innen der Heime, die die Orte des Geschehens im vergangenen Jahr besuchten, waren mit rassistischen Pöbeleien und sogar einem Übergriff konfrontiert.
Als vor wenigen Wochen die linksjugend [’solid] Sachsen bei einer Tour auch in Hoyerswerda Station machte, wurden auch die Mitglieder und Sympathisant/innen bedroht und bepöbelt.

Zur Unterstützung der Bemühungen um eine kritische Aufarbeitung des Progroms von 1991 und einer Auseinandersetzung mit Ignoranz und rassistischen Einstellungen von heute findet in Hoyerswerda am 22.9.2012 eine antifaschistische Demonstration statt. Auch aus Leipzig soll diese Demo, mit der u.a. ein Denkmal und die Entschädigung der Betroffenen gefordert wird, unterstützt werden.
Dafür gibt es eine gemeinsame Zug-Anreise aus Leipzig: Der Treffpunkt ist 12:45 Uhr am Gleis 1 Hauptbahnhof Leipzig.

Facts zur Demo in Hoyerswerda:
22. 09. 2012 | 15.00 Uhr | Bahnhofsvorplatz | Hoyerswerda
(Ursprünglich 14 Uhr. Verschoben zu Gunsten besserer Anfahrtsmöglichkeiten)
Infos unter: pogrom91.tumblr.com und www.rassismus-toetet.de

NPD-Tour in Leipzig sabotieren

Die NPD tourt gerade mit Bus und personal quer durch Deutschland. Überall, wo sie bisher angehalten hat, fanden kleinere und größere Proteste statt und für das nationalistische und menschenfeindliche Getöse der NPD hat sich anschließend niemand interessiert. Das ganze Desaster könnte sich nun auch in Leipzig wiederholen, da die NPD am 7. August (Dienstag) von 11:00 bis 14:00 Uhr eine Kundgebung auf dem Augustusplatz angemeldet hat. Grund genug also, an diesem Tag dafür zu sorgen, dass die Tour der NPD ihre Rolle als Pannenserie behält. Unter anderem beim Netzwerk Leipzig Nimmt Pkatz gibt’s mehr Infos.

Antirassistische Demo am 25.08. in Rostock & Busse aus Leipzig

Am 25.08. findet anlässlich des traurigen Jubiläums der Pogrome von Rostock-Lichtenhagen eine bundesweit mobilisierte Großdemonstration in Rostock statt.

Auch aus Leipzig wird es eine Möglichkeit der Anreise geben – und zwar mit dem Bus. Die Tickets kosten bis zum 11.08.2012 jeweils 10€ und danach 12.5€ – „früh buchen“ lohnt sich also. Die Tickets beinhalten Hin- und Rückfahrt und sind erhältlich im El Libro, Lazy Dog, Atari und der Vleischerei. Mehr Infos bei antifaschistisch Reisen

Thematisch passend empfehlen wir übrigens unsere Antifa-Café Veranstaltung am
15.08.12 | Vortrag | Pogrom reloaded?

Zum Vormerken: Rassismus tötet

Im Rahmen der Kampagne „Rassismus tötet“ wird es – mindestens – zwei Termine zum vormerken geben:

25.08.2012: Bundesweite Demo in Rostock
27.10.2012: Bundesweite Demo in Leipzig

Mehr Infos zur Kampagne und den Terminen: rassismus-toetet.de